Kubuisland

Ein neuer Tag beginnt auf der Kubuinsel inmitten der Makgadikgadikpfanne in Botswana.

Willkommen

Aschi Widmer, Foto von Karin Ciganek

Reisen, entdecken, begegnen und erzählen. Augen und Herzen öffnen. Träume wecken und manchmal erfüllen. Seit über zwanzig Jahren mein Privileg.

Persönlich

Erfahren Sie von Aschi Widmer, wie alles begann.

 

 

Newsletter

Mit meinem Newsletter informiere ich Sie gerne über News, Reisen und Veranstaltungen.

Suchen

Kontakt

Aschi Widmer
Burgdorfholzstr.31
3006 Bern

 

Tel: +41 31 931 09 50
Mail: aschi@aschiwidmer.ch

 

karte

Karte zeigen

facebook besuchen sie uns sbp.gif

Georg mit Sand im Schuh aus der Namib19. September 2013

Geeorg mit Sand im Schuh Es passieren manchmal Missverständnisse und wahre Grösse kann darüber lachen: Ich mobilisierte meine Gruppe etwa zwei Stunden vor Sonnenuntergsng und fuhr mit ihr zu der Elmsdüne. Dann marschierte ich wacker voran und seine Gäste hintendrein. Oben angekommen bemerkte ich, dass Georg ziemlich schlecht gelaunt war. Mein Nachfragen brachte ihn an den Tag: Georgs Frust.

Weiterlesen...

Auf der Blutkuppe19. September 2013

Sonnenaufgang auf der BlutkuppeNoch vor Sonnenaufgang stehen wir auf und erklimmen die steilen, aber gut zugänglichen flanken der Blutkuppe. Als wir oben sind beobachten wir staunend das Farbenspiel des Namibmorgens.

 

 

 

 

Weiterlesen...

Köcherbaum mit Andreas18. September 2013

Koecherbaum mit AndreasDas letzte Licht bei der Blutkuppe, kurz bevor die Sonne in der Namib versinkt: Magisch!

Brigitte bei der Spitzkoppe17. September 2013

Für mich und scheinbar meine Fotografengruppe immer wieder ein Highlight: Die Spitzkoppe in einer unglaublichen Granitfelsenlandschaft.

Der Baumeister in Sams Giardino16. September 2013

Der Webervogelbaumeister in Sams Giardino Georg hat den leuchtend gelben Vogel entdeckt und mich gefragt, wie lange so eine Nestwebearbeit daure. Weil ich die Frage nicht beantworten konnte, habe ich die Vögel beobachtet. Bis zum Einzug des Weibchens hat es eineinhalb Tage gedauert. Der kleine Baumeister hatte übrigens Glück: Das Nachbarnesst wurde vom Weibchen für schlecht befunden und heruntergeschmissen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ist es nun Zeit, aufzubrechechen. Bevor wir in die Namib eintauchen, geht es noch zum Pelicanpoint zu Flamingos, Seelöwen und Pelikanen. 

Roger geniesst eine Auster15. September 2013

Frische Swakopmundaustern für Roger

Heute Mittag trafen wir uns im Luxusrestaurant auf der alten Landungsbrücke. Als ich mir ein Dutzend frische Austern bestellte, hat auch Roger diese Idee gut gefunden uns die Köstlichkeiten aus dem Atlantik offensichtlich genossen.

 

  

 

Weiterlesen...