Jaribu frisst Pirañha

Jaribu Storch beim Pirañhafischen im Überschwemmungsgebiet Pantanal, Brasilien.

Newsletter

Mit meinem Newsletter informiere ich Sie gerne über News, Reisen und Veranstaltungen.

Suchen

Kontakt

Aschi Widmer
Burgdorfholzstr.31
3006 Bern

Tel: +41 31 931 09 50

Cel: +41 78 849 95 29
Mail: aschi@aschiwidmer.ch

 

karte

Karte zeigen

Nordwestargentinien Spezial mit 6'000er

Naturentdeckungsreise in Nordwestargentinien mit technisch leichtem 6000er (freiwillig), geplant, organisiert und geführt vom Schweizer Bergführer Jonas Lambrigger001 Nordargentinien 6000er jonas lambrigger

Infotreffen zu dieser Reise>>

 

022 Nordargentinien 6000er jonas lambriggerZwischen Salz, Sonne und Kakteen in den unbekannten Weiten der argentinischen Atacamawüste

Argentinien ist dank des Tangos und der Gauchos der weiten Steppen Patagoniens weltbekannt. Der unbekannte, spektakuläre Nordwesten Argentiniens lockt mit seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt: Riesige Salzwüsten zwischen 3500 und 4000 Metern, schneebedeckte Vulkane zwischen 6000 und 7000 Metern, die extrem trockene und karge argentinische Atacamawüste (Puna), Kaktuslandschaften, Weinanbaugebiete und jahrhundertealte Inkapfade in den Anden. 005 Nordargentinien 6000er jonas lambriggerDazwischen warten Begegnungen mit der ländlichen Bevölkerung Argentiniens, den Gauchos und Campesinos, sowie Wanderungen und einfache Trekkings der genussvollen Art. Gut akklimatisiert besteht die Möglichkeit, einen technisch leichten 6000er zu besteigen (fakultativ).
Wir erkunden in einer kleinen Gruppe Argentiniens wilden, abenteuerlichen und spektakulären Nordwesten in komfortablen, modernen 4x4 Fahrzeugen und eigener Muskelkraft auf genussvolle Art und Weise. An ausgewählten Orten unternehmen wir abwechslungsreiche Wanderungen/Trekkings von rund zwei bis vier Stunden in spektakulären Landschaften. Einmal auch eine kurze Fahrradtour auf einer guten, geteerten Strasse, hinunter zu einem Salzsee (Die Fahrradtour ist freiwillig. Personen, die nicht Fahrrad fahren möchten, können die eindrückliche Landschaft vom Jeep aus bewundern). 002 Nordargentinien 6000er jonas lambriggerDa wir uns langsam und stetig an die Höhe akklimatisieren, besteht für Interessierte die Möglichkeit, am eintägigen Trekking auf einen technisch leichten, 6000m hohen Berg teilzunehmen (fakultativ). Während dieser Bergwanderung haben wir eine fantastische Weitsicht auf zahlreiche 6000er, inmitten der argentinischen Atacamawüste. Die Bergwanderung bietet die Möglichkeit, sich sanft an die Höhe heranzutasten. Bedingt durch die Anwesenheit einheimischer Führer und ein sehr gutes Betreuungsverhältnis Gast-Führer besteht keine Pflicht, den Gipfel ganz zu besteigen. Für Teilnehmende, die kein Interesse an der 6000er Besteigung haben, bieten wir eine Ersatzwanderung an.
004 Nordargentinien 6000er jonas lambriggerAb und zu logieren wir in sehr schönen und vom Stil her eleganten Unterkünften der oberen Komfortklasse und gönnen uns dabei einen edlen Tropfen argentinischen Rotwein. Wenige Male jedoch geniessen wir die Einfachheit, indem wir bei Einheimischen (1x) und im Zelt (3x) übernachten. Eine Zeltübernachtung findet auf einem Salzsee statt! Wir haben dabei einen wunderschönen Ausblick auf zwei 6000er. Den stimmungsvollen Sonnenuntergang, sowie den -aufgang erleben wir auf dem Salzsee!
006 Nordargentinien 6000er jonas lambriggerDie Reise bietet uns die Möglichkeit, frische Bergluft zu atmen, sowie uns von der spektakulären Farbenvielfalt abwechslungsreicher, karger und manchmal auch surrealer (Salzseen)Landschaften des Altiplano der argentinischen Atacamawüste inspirieren zu lassen und dabei neue Horizonte zu entdecken. Dabei treten die Alltagsgedanken und der Arbeitsstress in den Hintergrund. Diese genussvolle Aktiv-Natur Erlebnisreise mit 4x4 Fahrzeugen ist die ideale Art, Natur, Kultur, etwas Sport(Bewegung), und Kulinarisches auf genussvolle Art und Weise miteinander zu verbinden! Für passionierte Fotografen bietet die Reise ein paar spannende Höhepunkte. Der technisch leichte 6000er ist ideal, um sich sanft an die Höhe heranzutasten, ohne dabei gleich an einer aufwändigen mehrwöchigen Expedition teilnehmen zu müssen.