Der kämpfende Baum

Sossusvlei, Namibia. Die Aschidüne 2013. Der Kameldornbaun, der bei meinem ersten Besuch noch vor der Düne stand, ist heute fast am Ersticken. Der Sand rückt vor.

Willkommen

Aschi Widmer, Foto von Karin Ciganek

Reisen, entdecken, begegnen und erzählen. Augen und Herzen öffnen. Träume wecken und manchmal erfüllen. Seit über zwanzig Jahren mein Privileg.

Persönlich

Erfahren Sie von Aschi Widmer, wie alles begann.

 

 

Newsletter

Mit meinem Newsletter informiere ich Sie gerne über News, Reisen und Veranstaltungen.

Suchen

Kontakt

Aschi Widmer
Burgdorfholzstr.31
3006 Bern

 

Tel: +41 31 931 09 50
Mail: aschi@aschiwidmer.ch

 

karte

Karte zeigen

facebook besuchen sie uns sbp.gif

Anfrage Namibia Escape

Namib Etosha Caprivi Vicfalls 118Gesendet: Montag, 29. Juni 2020 19:40
An: aschi@aschiwidmer.ch
Betreff: Reiseanfrage Namibia Escape
Reisedatum: 16.08.2020 - 05.09.2020
Vorname,  Nachname:   Eva Zambezi
Bemerkung:         Hallo lieber Aschi & Team, ich würde gerne auf diese Reise mitkommen! Aber eigentlich vor allem mal nach Namibia. Darum brauche ich wohl etwas Beratung.
Ist es diese Reise oder eher die im Januar? Oder vielleicht sogar eine später im nächsten Jahr? Pass ich überhaupt dazu? Ich war noch nie auf einer geführten Reise – wahrscheinlich bin ich auch deswegen etwas unsicher. Was sind so die Worst Case-Szenarien mit Corona? Würde mich über mehr Infos oder eine Kontaktaufnahme freuen. Danke vielmals und lieber Gruss, Eva
 

Namib Etosha Caprivi Vicfalls 100Hallo Eva

Danke für Dein Interesse. Eines haben all unsere Reisen gemeinsam: Unsere Freude an Afrika. Deshalb wird es wohl eher eine untergeordnete Rolle spielen, welche Reise Du auswählst. Natürlich führen unsere Afrika-Safaris in verschiedene Länder. Aber die Grenzen in Afrika wurden ja willkürlich durch die Kolonialmächte gezogen und durchschneiden Gebiete, die früher zusammengehörten. So lebt beispielsweise der Stamm der Lozi, zu dem zwei meiner Führer gehören, in Botswana, Namibia, Zambia und Angola.Namib Etosha Caprivi Vicfalls 016 Eben entlang des mächtigen Zambeziflusses, der durch all diese Länder fliesst. Wir planen deshalb unsere Safaris eher nach Lebensräumen und Ökosystemen und so kann es passieren, dass wir auf einmal Reisen in drei Länder haben, wie beispielsweise die Transfrontier Neujahrssafari. Bei der Planung der Safaris versuche ich, Wildnis, Natur und nicht zuletzt die Menschen in ihren natürlichen Lebensräumen zu integrieren. Auch berücksichtigen wir Naturereignisse, die zu bestimmten Jahreszeiten vorkommen. Beispielsweise die Gnumigration und die Flughundemigration während unserer Zambia Spezial Safari im Oktober. Namib Etosha Caprivi Vicfalls 110So oft wie möglich verlassen wir die ausgetretenen Touristenpfade und tauchen mit unseren Gästen in das ursprüngliche, «unlodgisierte» Afrika ein. Unsere Ausrüsrtung ist zweckmässig und komfortabel und wir führen alles mit, was im Busch benötigt wird. Während meiner Safaris geht es nicht darum, möglichst viele Orte zu besuchen, oder besser geschrieben abzuhaken. Vielmehr geht es darum, einzutauchen in die fremde, exotische Welt und diese unseren Gästen näher zu bringen.

 

Namib Etosha Caprivi Vicfalls 149Die Zweifel wegen der Gruppenreisen kann ich gut nachvollziehen, bin ich doch selber ein grosser Individualist. Aber die Erfahrung zeigt, dass unsere Gruppen während der Reisen zusammenwachsen. Auch wenn sie extrem unterschiedlich zusammengesetzt sein können. Wir haben in unseren Fahrzeugen viel Platz und sind über Funk verbunden. So können wir uns während der Fahrten in den Parks und Wildnisgebieten trennen und sind so oft mit einem Fahrzeug allein als kleine Gruppe unterwegs. Im den Wildniscams können die Gäste dann selbst entscheiden, ob sie nach dem Essen mit Andern ans Lagerfeuer sitzen, oder ob sie sich in ihre Stoffvilla in der Urnatur zurückziehen und Geräuschkullisse und Sternenhimmel geniessen wollen. Namib Etosha Caprivi Vicfalls 175Wir haben übrigens viele «Wiederholungsgäste», was sicher auch für unser Konzept spricht.

 

Wegen der Coronafrage bin ich überfordert. Noch immer sind die Grenzen in Namibia geschlossen und alles ist reine Spekulation. Als ich die Augustreise aufschaltete, war ich überzeugt, dass die Grenzen Anfang Juli offen sein würden. Jetzt ist immer noch zu. Langsam wird es für uns richtig blöd. Ich bezahle meiner Crew den vollen Lohn, ohne dass wir unsere Safaris führen können. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt….

 

Kalahari Caprivi Sept 17 193Bei der Augustsafari ist der Anmeldeschluss am 1. August. Das tönt fast ein wenig verwegen und für manche Leute vielleicht unseriös. Aber wenn die Grenzen bis Safaribeginn offen sind und die Flüge nach Windhoek wieder starten, werden wir für unsere Gäste bereit sein. Ich erwarte nicht, dass Entdeckungsreisende, die sich in dieser ungewissen Zeit anmelden, eine Anzahlung leisten. Auch die Flüge würden wir erst buchen, wenn die Safari definitiv stattfinden kann. So ist eine Anmeldung kein finanzielles Risiko für unsere Gäste. Dafür benötigen sie gute Nerven und extreme Flexibilität.

 

Kalahari Caprivi Sept 17 030Komm doch am Samstag zu dem Namibia Kalahari Zambezi Vorbereitungstreffen und mach Dir ein Bild. Um 17 Uhr geht’s los und es gibt sogar noch etwas Znacht. Dann wirst Du dir mehr unter einer Aschi Widmer Entdeckungsreise vorstellen können. Ich würde mich freuen, Dich kennen zu lernen. Ich hoffe, es ist für Dich in Ordnung, wenn ich unsere Konversation auf meiner Startseite veröffentliche, natürlich ohne E-Mail und Name. Hier findest Du den Beitrag, bitte melden ob es so in Ordnung ist.

www.aschiwidmer.ch

 

Wenn Du fragen hast, ruf doch einfach an.

 

Einen guten Tag wünscht

 

Aschi Widmer

Burgdorfholzstrasse 31

3006 Bern

031 931 09 50

078 849 95 29

aschi@aschiwidmer.ch

www.aschiwidmer.ch