Galapagoskrabbe

Im glasklaren Wasser wimmelts vor Leben.

Suchen

Kontakt

Aschi Widmer
Burgdorfholzstr.31
3006 Bern

 

Tel: +41 31 931 09 50
Mail: aschi@aschiwidmer.ch

 

karte

Karte zeigen

Namibia Spezial

002 Namibia SpezialWildniscamp-Lodge-Überlandsafari in Namibia 

Geführt von Aschi Widmer

Namib Wüstenblumen 2019
  • 20.04. - 11.05.19
  • 22 Tage ab / bis Flughafen Hosea Kutako Windhoek
  • Preis: CHF 6'880.00
  • 6 - 12 Gäste
  • noch 10 Plätze frei
Goldenes Land 2019
  • 13.07. - 03.08.19
  • 22 Tage ab / bis Flughafen Hosea Kutako Windhoek
  • Preis: CHF 6'880.00
  • 6 - 12 Gäste
 

Infotreffen, Orte und Daten>>

Durch die Namib, Damaraland, Kaokoland, Etosha und Wasserberg302 namspez

In den letzten Jahren wurde Namibia für Selbstfahrer populär. Das hat sicher seine Berechtigung, ist doch die touristische Infrastruktur entlang der Hauptrouten so gut, dass Namibia den Vergleich mit den USA oder Australien in dieser Beziehung nicht zu scheuen braucht. Aber Namibia bietet mehr: Gewaltige, abgelegene Wildnisgebiete, die für die meisten Selbstfahrer unerreichbar bleiben. Und dort kommen wir mit unserer gut ausgebildeten Crew und unseren zuverlässigen Safarifahrzeugen zum Zug.

Wir sind, je nach Gruppengrösse, mit zwei oder drei Geländefahrzeugen unterwegs, so dass alle Gäste garantiert einen Fensterplatz haben. Wir führen alles mit, um unabhängig und komfortabel fernab jeglicher Zivilisation leben zu können. WildnisvillaDie Zelte haben Stehhöhe und die Feldbetten sind warm und gemütlich. Auch Gefriertruhen für Fleisch und leicht verderbliche Lebensmittel haben wir dabei. So ermöglichen wir Ihnen, in einige der ursprünglichsten und unberührtesten Urlandschaften Afrikas einzutauchen. Dank unserer erfahrenen Crew und unserem Beziehungsnetz in Namibia bringen wir Sie auch wieder sicher zurück in die Zivilisation.

 

SraussenmachoUnsere Safari beginnt im Namib Naukuft-Nationalpark bei den gewaltigen Dünen des Sossusvleis. Von dort dringen wir über Swakopmund durch das Brandberggebiet immer weiter nach Norden vor. Oft übernachten wir fernab jeglicher Zivilisation in unseren exklusiven Wildniscamps. Gekocht wird durch unsere Crew, die Küche ist gut, reichhaltig und abwechslungsreich. Mithilfe beim Aufstellen der Zelte und beim Auf- und Abpacken sind willkommen, aber nicht unbedingt nötig.

Ab Etosha Nationalpark werden unsere Lagerfeuer-Nachtessen durch Buffet- und Restaurant-Dinners der Etosha Camps ersetzt.

Nach über drei Wochen werden wir mit vollen Herzen in Windhoek unsere Heimreise antreten.