Bei den Epupafällen

Zwei Himbajungs geniessen den Nachmittag am Fluss.

Suchen

Kontakt

Aschi Widmer
Burgdorfholzstr.31
3006 Bern

 

Tel: +41 31 931 09 50
Mail: aschi@aschiwidmer.ch

 

karte

Karte zeigen

Editorial

Ruth und Aschi 1992Es begann mit Amerika

Ruth und ich durchquerten 1990-91 mit einem uralten Ford den amerikanischen Kontinent von Norden nach Süden. Als wir ein Jahr später wieder in der Schweiz landeten, hatte ich einen Schatz im Gepäck: Tausende von bunten Bildern und viele Geschichten in Kopf und Herz. Aus diesem Schatz entstand meine erste Live-Diaschau "Vom Rotbach zum Rio Negro".

Simon Bolivar auf dem Weg nach SüdenMit dieser Reportage auf Grossleinwand tingelte ich durch die Vortragssäle und weckte Träume. Ein paar Mutige fragten an, ob sie auch mitreisen könnten. So entstand die Idee mit den Entdeckungsreisen. Ein Name war schnell gefunden, natürlich ein englischer, weil das gerade Mode war: Escape = Ausbruch, Flucht. Die ersten Escape-Reisen fanden 1992 statt. Damals führte ich meine ersten beiden Gruppen vom Amazonasbecken durch Bolivien nach Nord-Chile an den Pazifik. Mit dem Gewinn kaufte ich mir einen kleinen 250er Töff und kurvte damit über einem Jahr durch Bolivien und seine Nachbarländer.
Aschi 1994Aus den neuen Bildern und Geschichten entstand die nächste Live-Diaschau „Gringo loco". Daneben schrieb ich Reiseberichte für Zeitungen und Magazine. Ich begann, meinen Traum zu leben: Leben um zu reisen, reisen um zu leben.

Nachdem ich auf ausgedehnten Expeditionen mit einem alten Toyota Pickup das südliche Afrika erkundet hatte, plante ich meine erste Safari mit Gästen: Durch die Kalahari und das Okavangodelta in Botswana. 1996 führte ich meine erste Gruppe durch die ursprünglichsten Gebiete des südlichen Afrikas.
Aschi Widmer 1997
1998 kam dann das weite Land Namibia dazu und wurde sofort ein Erfolg für mein Diaschau- und Reisegeschäft. Mit dem Millenniumswechsel drängten sich Änderungen auf: Meine Entdeckungsreisen fanden so grossen Anklang, dass ich nicht mehr alle selber begleiten konnte. Monika Kuhn, eine viel-gereiste Afrikakennerin, sprang ein und führt seitdem Safaris in Botswana und Namibia für mich.

Der Name Escape wurde im Jahr 2000 mit Aschi Widmers Entdeckungsreisen ersetzt. Schliesslich sollen meine Reisen weder mit Parfums noch mit Computertasten verwechselt werden. 2008 wurde er aber wiederbelebt: Zusammen mit Monika Kuhn gründete ich in Namibia das Safariunternehmen Escape Safaris & Tours cc! Ich bin jetzt also Safariführer in Afrika. Wer hätte das gedacht, als ich mit sechzehn Jahren meine Sägerlehre in Langnau im Emmental begann!

Ab und zu lerne ich Menschen kennen die wie ich reise-süchtig sind. Entdeckungsreisende aus Passion. Leute die sich mit Herzblut einem Projekt, einer Region und ihren Menschen öffnen. Entdeckerinnen und Entdecker, die ihren Traum leben. Diesen Menschen möchte ich auf meiner Webseite eine Plattform bieten. Sei es mit ihren Vortragsprojekten oder mit ihren Reisen und Safaris.

Ab und zu packt auch mich der Entdeckervirus wieder. Dann breche ich auf und suche neue Bilder und Geschichten für meine Live Reportagen. Augen zum Leuchten und Menschen zum Träumen bringen: Was gibt es schöneres!

Ihr Aschi Widmer