Kalahari Löwin

Eine hungrige Löwin hält im hohen Gras Ausschau nach Beute.

Willkommen

Aschi Widmer, Foto von Karin Ciganek

Reisen, entdecken, begegnen und erzählen. Augen und Herzen öffnen. Träume wecken und manchmal erfüllen. Seit über zwanzig Jahren mein Privileg.

Persönlich

Erfahren Sie von Aschi Widmer, wie alles begann.

 

 

Newsletter

Mit meinem Newsletter informiere ich Sie gerne über News, Reisen und Veranstaltungen.

Suchen

Kontakt

Aschi Widmer
Burgdorfholzstr.31
3006 Bern

 

Tel: +41 31 931 09 50
Mail: aschi@aschiwidmer.ch

 

karte

Karte zeigen

facebook besuchen sie uns sbp.gif

Am Kap der guten Hoffnung26. September 2013

KapfrühlingDer Kapfrühling ist angebrochen. Die üppige vegetation beginnt zu leben und zu blühen. Die Sonne kämpft sich durch den Nebel und das Licht ist magisch.

 

 

 

 

 

Weiterlesen...

Boulderbeach in Simonstown25. September 2013

Anouk mit EselspinguinenNeunzehn Jahre ist es her, dass ich zusammen mit Ruth an diesem Strand war. Jetzt sind wir zurück mit unseren Töchtern und stellen fest: Es ist noch wie damals. Die Pinguine, die wie Esel schreien haben sich vermehrt, die Touristen werden noch immer zur Zahlstelle umgeleitet und wenn man dem Strand entlang nach Westen geht gehört er uns ganz allein.

 

 

Weiterlesen...

Highthea im Mount Nelson Hotel24. September 2013

Shahieda die Highthea Kellnerin im Mount Nelson Hotel Durch den Tipp eines Freundes landen wir im Mount Nelson Hotel in Kapstat und werden um ein paar Jahrzehnte in der Zeitrechnung zurückkatapultiert. Shahieda schlägt über zehn verschiedene Theesorten vor und ich bin ein bisschen überfordert, besonders weil ich mit meinen stinkenden Sandalen nicht ganz in das edle Ambiente passe.

Weiterlesen...

Aschis Buschcar wartet in Kapstadt22. September 2013

Buschcar in CapetownOscar hat während der letzten Tage unserer Fotoreise den Buschcar nach Kapstadt gefahren. Er erwartet mich zusammen mit Gwendolyn ungeduldig am Fuss des Tafelbergs.

Namibwüste pur20. September 2013

NamibsuriseAls wir am Morgen erwachen ist der Himmel mit Nebelschwaden verhangen. Eine Stunde vor Sonnenaufgang machen wir uns auf den Weg zu den grossen Dünen um die ersten Sonnenstrahlen zu erhaschen, die den roten Namibsand streicheln. Es kam etwas anders....

 

 

 

Weiterlesen...

Georg mit Sand im Schuh aus der Namib19. September 2013

Geeorg mit Sand im Schuh Es passieren manchmal Missverständnisse und wahre Grösse kann darüber lachen: Ich mobilisierte meine Gruppe etwa zwei Stunden vor Sonnenuntergsng und fuhr mit ihr zu der Elmsdüne. Dann marschierte ich wacker voran und seine Gäste hintendrein. Oben angekommen bemerkte ich, dass Georg ziemlich schlecht gelaunt war. Mein Nachfragen brachte ihn an den Tag: Georgs Frust.

Weiterlesen...