Elefanten am Kwaifluss

Die Sonne wird fast vom Rauch und Dunst am Horizont verschluckt. Elefanten stillen ihren Durst am Fluss.

Willkommen

Aschi Widmer, Foto von Karin Ciganek

Reisen, entdecken, begegnen und erzählen. Augen und Herzen öffnen. Träume wecken und manchmal erfüllen. Seit über zwanzig Jahren mein Privileg.

Persönlich

Erfahren Sie von Aschi Widmer, wie alles begann.

 

 

Newsletter

Newsletter abonnieren



Suchen

Kontakt

Aschi Widmer
Burgdorfholzstr.31
3006 Bern

 

Tel: +41 31 931 09 50
Mail: aschi@aschiwidmer.ch

 

karte

Karte zeigen

facebook besuchen sie uns sbp.gif

Adjeu Baja20. März 2017

FähreMein Ziel: Cabo San Lucas. Der Weg: Etwa 250 Kilometer, führt am Anfang durch malerische Dörfer und kurvige Strassen. Aber dann wird die Strasse immer breiter und unten beim Kap ist alles überbaut. Ohne anzuhalten fahre ich auf der Küstenstrasse zurück nach La Paz. Eine Polizeistreife stoppt mich wegen eines angeblichen Rollstopps.

Weiterlesen...

Weiter nach La Paz19. März 2017

Casa de LoretoDa lache ich noch. Abel schiesst ein letztes Foto, bevor ich aufbreche. Aber heute habe ich Pech. Als ich auf einer schlechten Schotterpiste in Richtung Agua Azul, einem fantastischen Strand, unterwegs bin, rutscht mein Campingsack   unbemerkt raus und verschwindet auf Nimmerwiedersehen. Schlafsack, Zelt und Regenkleider sind weg. Auch eine gezielte Suchfahrt auf den dreissig Kilometern bringt nichts. Der Sack muss über eine Klippe in den Abgrund gerollt sein. Ich erinnere mich an den Spruch meines Vaters: "Gut gebunden ist halb gefahren!" und ärgere mich über mich. Es hilft nichts, meine Ausrüstung ist weg, ich brauche ein Unterschlupf mit Bett. Den finde ich in Form eines kleinen, sauberen Hotels in La Paz.

Abel18. März 2017

Casas LoretoAls zwölfjähriger Junge überquerte Abel zu Fuss die Grenze nach Amerika. Mutterseelenallein schlug er sich nach Texas durch. Er fand Arbeit in einer Autowerkstatt, wo er auch für sechs Jahre seine Matratze in einer Ecke hatte. Mit 18 wechselte er zu einer grossen Mietwagenfirma und arbeitete sich langsam hoch bis zum Werkstattchef. Mit 67 wollten ihn seine beiden Kinder zusammen mit seiner Frau in eine schöne Alterssiedlung in LA stecken. Da flüchtete er zurück nach Mexiko, kaufte sich ein altes Haus in Loreto und machte daraus das Casas Loreto

Fiesta de primavera in Loreto17. März 2017

LoretoYessica, die gute Fee im Hostal Casas Loreto, lud mich heute zum Schulfest ihrer Töchter America und Giselle ein.

Blauwale und Missionen16. März 2017

San Javier 4Yessica und ihr Verlobtter Jose begleiteten mich heute zur Missionsstation san Javier, hoch in der Sierra. Ein uralter Olivenbaum, im 18. Jahrhundert von den Missionaren gepflanzt, dient als Fotohintergrund.

Das Video zu den Begegnungen folgt später, wenn ich bessere Verbindung zum Web habe.

Frühstück in Mullege15. März 2017

Santa Rosalia 2Don Carlos macht die besten Tacos in Mullege.